Die Züchter vom Hovawartzwinger von Casa Moro sind Steffen Moll und Silke Roemer.

Wir leben in Erkelenz im Kreis Heinsberg nahe der niederländischen Grenze. 1997 sind wir in unser Haus neben unseren Betrieb (Schreinerei) eingezogen. Da wir auf einem großen Grundstück in einem ruhigen Gewerbegebiet wohnen, war für uns von vornherein klar: ein Hund muss her! Nur welche Rasse? Diese Frage hatten wir nach ausführlichen Recherchen für uns schnell beantwortet. Ein Hovawart!!! Denn wir wollten einen großen familienfreundlichen Hund, der aber wachsam ist und unseren Alltag problemlos mit meistert.

Also gingen wir auf die Suche nach einem geeigneten Züchter und wurden bei der Familie Herwig in Viersen fündig. Unsere Isy wurde am 20.05.2005 geboren und zog nach acht Wochen endlich bei uns ein. Seit dem hat sich unser Leben total verändert.
Isy ist ein Teil der Familie geworden und begleitet uns bei fast allen Aktivitäten. Isys Devise: Hauptsache dabei!!! Nach Absolvierung der Welpen- und Junghundschule steht bei uns fast jeden Dienstag die "Arbeit" auf dem Hundeplatz der Hovawartgruppe Grenzland in Brüggen auf dem Programm.
Sofern entsprechende Flächen vorhanden sind, gehen wir mit Isy auch in die Fährte (das liebt sie überalles - hat sie wohl von Mama Felina). Ansonsten steht sie total auf planschen im Wasser, kuscheln, spielen, naschen, am Fahrrad laufen, spazierengehen, aufpassen, schlafen... Typisch Hovawart!

Unser Fazit: einmal ein Hovi immer ein Hovi!!!

Da Isy alle Zuchtvoraussetzungen erfüllt hatte und es eine Schande wäre, wenn dieser tolle Hund nicht einmal Nachwuchs haben würde, wagten wir nach Absolvierung der Züchterschulung das Abenteuer Zucht.

Aus dem A-Wurf haben wir uns die einzige schwarzmarkene Hündin Amila (Mila) behalten. Seitdem bereichert ein weiterer "Traumhovi" unseres und Isys Leben. Die beiden sind ein Herz und eine Seele.

Nachdem nun auch Mila alle Zuchtvoraussetzungen erfüllte, sollte sie die Zucht von Casa Moro weiterfortführen!  Im März 2017 hat sie ihren ersten Wurf (B-Wurf) mit 6 wunderhübschen kleinen Moros zur Welt gebracht und zusammen mit Oma Isy großgezogen.

Am 18.06.2017 mussten wir uns unerwartet und schweren Herzens von unserer geliebten Isy verabschieden, die wir immer noch schmerzlich vermissen.

Da Mila nicht alleine bleiben sollte, starteten wir das Projekt C-Wurf. Am 26.03.2018 schenkte uns Mila 8 wunderschöne und gesunde C-Moros. Eine schwarzmarkene Hündin hatte sich sofort in mein Herz geschlichen und seitdem komplettiert Cubaja (Cuba) - der nächste "Traumhovi" - unser Rudel. Das Herz von Steffen hatte sie auch schnell erobert und das von Mama Mila sowieso. 

 

Unsere Webseite verwendet nur Session-Cookies. Diese Art von Cookies wird nur während einer Browsersitzung gespeichert und beim Schliessen wieder entfernt.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung